„Ich finde keine Worte mehr …“ – Zeichnungen der Luxemburgerin Yvonne Useldinger aus dem Frauen-KZ Ravensbrück

798

Kunst und Kultur in deutschen Konzentrationslagern war lange ein Tabuthema angesichts der unzähligen Grausamkeiten, die an diesen Orten stattfanden. Trotz – oder auch gerade angesichts – der unmenschlichen Verhältnisse, die in einem KZ herrschten, waren viele Häftlinge dort künstlerisch produktiv.

Auch die Luxemburgerin Yvonne Useldinger (1921–2009) konnte während ihrer Inhaftierung im Frauen-KZ Ravensbrück zahlreiche Zeichnungen, Skizzen und Glückwunschkartenherstellen. Die illegalen Bildnisse sind angefertigt auf ausrangiertem Büropapier, Krankenscheinen, alten Zeitungen oder kleinen abgerissenen Zetteln. Während ihrer Haftzeit konnte Yvonne Useldinger diese verstecken und bis zu ihrer Befreiung im April 1945 aufbewahren. Die unter Lebensgefahr entstandenen bildkünstlerischen Werke sind – anders als offizielle Dokumente – einzigartige Zeugnisse, die wichtige Bereiche des Lagerlebens aus einer individuellen Perspektive zeigen. Sie sind eine kreative Auseinandersetzung und Interpretation einer grausamen Realität.

Die Ausstellung besteht aus 15 Tafeln, 3 Roll-ups und einem kurzen Film. Die 180 cm hoch und 90 cm breiten Tafeln sind in deutscher Sprache gestaltet. Die Aufstellung der Tafeln ist flexibel, d.h. es müssen nicht alle Tafeln aufgestellt werden, wenn nicht genügend Platz vorhanden ist. Sie ist jedoch auch platzsparend aufstellbar.

Die Ausstellung kostet eine Gebühr die sich nach dem Arbeitsaufwand richtet. Darin enthalten ist die gesamte Organisationsarbeit, die im Zusammenhang mit dem Aufbau der Ausstellung und deren Eröffnung steht. Zusätzlich können Weiterbildungen, Führungen für Schüler_innen oder Erwachsene sowie Vorträge dazu gebucht werden wie beispielsweise „… als fiele ein Sonnenschein in meine einsame Zelle.“ – Die Resistenzlerin Yvonne Useldinger als Gefangene im Frauen-KZ Ravensbrück. Diese Ausstellung eignet sich besonders gut für die pädagogische Arbeit, weil sie mit zahlreichen Abbildungen und Zitaten arbeitet.

Folgendes ist in der Ausleihgebühr enthalten:

  • Verpackung und Transport (Anfahrt und Abfahrt)
  • Aufbau und Abbau der Ausstellung vor Ort (gegebenenfalls mit dem örtlichen Service)
  • Versicherung der Tafeln – die Tafeln haben jeweils einen Wert von 250 Euro
  • Eröffnung und Führung durch die Ausstellung

Pressestimmen

Flyer

Plakat