Vortrag von Günter Heidt: „Wenn es zu Ende geht, besorge ich mir zwei Kugeln“ – Leben und Sterben des SS-Mannes Nikolaus Kronenburger

344

Vortrag von Günter Heidt, Historiker
„Wenn es zu Ende geht, besorge ich mir zwei Kugeln“
Leben und Sterben des SS-Mannes Nikolaus Kronenburger

Do | 28. November | 19.00 Uhr | Eintritt frei | KulturGießerei Saarburg (Staden 130)

Nikolaus Kronenburger (1891 Beurig – 1946 Hamburg), Bauarbeiter aus dörflich unterprivilegierten Verhältnissen, hatte den 1. Weltkrieg an der Westfront erlebt, gründete eine Familie, mit der er in Irsch lebte. Nach 1930 ließ er sich vom Nationalsozialismus überzeugen, trat 1933 in die NSDAP und SS ein, wurde 1938 im KZ Dachau für den mörderischen Dienst in KZs „ausgebildet“ und von 1941 bis 1945 als Wachmann und Arbeitskommandoführer in den KZ Ravensbrück, Mauthausen und v.a. Hinzert eingesetzt. Im April 1946 wurde er im Internierungslager und ehem. KZ Hamburg-Neuengamme tot aufgefunden, auf einem Soldatenfriedhof in der Nähe findet sich sein Grab.